Eine Schicht Berufsfeuerwehr - Action für die Jugendfeuerwehr

Dunkelheit herrscht im Verkehrsgarten, nur ein dämmriges Licht einer Warnblinkanlage ist zu sehen. Nach kurzer Zeit erhellt das Blaulicht der anrückenden Feuerwehrfahrzeuge die Nacht. Zwei Personen sind in einem völlig demoliertem PKW eingeklemmt. Für Außenstehende wird schnell klar, hier können nur noch die alten Hasen der Feuerwehr helfen. Nur alte Hasen? Definitiv nicht. 

Aber von vorn: Samstag morgen, 8:00 Uhr in der Hauptwache am Brauereiteich, zwanzig Mitglieder der Jugendfeuerwehr, sechs Betreuer und mehrere Maschinisten, die sich für die nächsten 24 Stunden für die Sicherheit Schmöllns verantwortlich zeichnen haben Schichtbeginn. Na gut, vielleicht nicht für ganz Schmölln ;-) Was hier startet, ist der traditionelle Berufsfeuerwehrtag der Schmöllner Jugendfeuerwehr. In den nächsten Stunden werden die Kinder eintauchen in die Welt einer Berufsfeuerwehr. Neben sportlicher und gesellschaftlicher Betätigung stehen vor allem die praktischen Übungen im Vordergrund. In diesen Übungen soll das im letzten Jahr erworbene Wissen angewendet und vertieft werden. Und so dauert es an diesem Tag auch nicht lange, ehe der Gong das erste Mal ertönt und den Rüstzug zum Einsatz alarmiert. Kurz herrscht Ruhe – jeder will schließlich die Durchsage hören, um den Einsatzbefehl zu verstehen. Auf dem Nödenitzscher Aussichtsturm erleidet eine Person gesundheitliche Probleme und kann den Turm nicht mehr selbstständig verlassen. Nach kurzer Lageerkundung vom Einsatzleiter und seinen Einheitsführern wird entschieden, den Patienten gesichert auf einem Spineboard zu retten. Alle Handgriffe gehen ruhig und konzentriert von statten. Nach kurzer Zeit ist die Person, in diesem Fall eine Puppe fachmännisch gerettet. Der Rüstzug kehrt zum Standort zurück. Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt für die Jugendlichen nicht, kurz vor 11 Uhr ertönt der Gong erneut. Diesmal ist der Löschzug, bestehend aus ELW, TLF 16/25, SW 2000Tr, MTW und GW-Haus gefordert. Im Schmöllner Bauhof kam es zu einer Explosion, mehrere Personen sind noch vermisst und es brennt. Nach einer kurzen Chaosphase beginnen auch hier die Vermisstensuche im Bauhof-Gebäude und die Brandbekämpfung. Eine Löschwasserversorgung wurde ebenfalls aufgebaut. Zwei Bauhof-Mitarbeiter, die von Puppen gespielt werden werden von den Trupps gefunden und aus ihrer Zwangslage befreit. Beide sind unter Trümmerteilen eingeklemmt, sodass weitere Trupps zur Rettung benötigt werden. Teamwork klappt hervorragend, alle Vermisste gerettet, Feuer gelöscht, Jugendwart zufrieden. Auch ein während der Übung auflaufende Einsatz für die richtige Schmöllner Feuerwehr hat keinen negativen Einfluss auf die Übung der Jugendfeuerwehr und wird parallel von den Großen abgearbeitet. Danach ist erstmal Zeit für Mittagessen, Entspannung oder eine Runde Tischtennis. Nach der Mittagsruhe wird die Wachabteilung dann aber erneut gefordert. Auf dem Parkplatz am Tatami brennt Sperrmüll in voller Ausdehnung. Der Aufbau der Wasserversorgung gelingt erneut zügig und der Brand kann gelöscht werden. Nach der Rückkehr zur Hauptwache wird die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. Wer weiß wann der nächste Einsatz kommt!? Doch erst einmal heißt es Abendbrot vorbereiten, genauer gesagt Roster braten und Obstsalat schnipseln. Arbeitsteilung und teambildende Maßnahme in einem. Die Stärkung war wichtig. Wie wichtig wissen die Kids noch nicht, denn keiner ahnt, was für ein schwieriger Einsatz noch bevor steht. Und dann kommt er, der nächste Alarm. Erneut gefragt der Rüstzug. So setzen sich ELW, RW, TLF 16/25, MTW und GW-Haus in Bewegung. An der Einsatzstelle im Verkehrsgarten finden die Jugendlichen ein völlig demoliertes Fahrzeug vor, zwei Personen sind eingeklemmt. Nachdem die Einsatzstelle mit Lichtstativen und Lichtmasten ausgeleuchtet ist, beginnen die Trupps mit der Erstversorgung sowie der Befreiung der eingeklemmten Personen. Das helle Blaulicht lockt einige Schaulustige an. Das Staunen über das Können der Jugendfeuerwehr ist in ihren Gesichtern abzulesen. Ohne Zeitdruck, eher als Ausbildung konzipiert, können die Jugendlichen den PKW mit diversem Rettungsgerät bearbeiten. Auch hier zeigt sich ein tolles Teamwork. Nachdem auch dieser Einsatz beendet ist, heißt es Nachtruhe. Doch mit Ausschlafen wird nichts. Kurz nach um 7 ertönt erneut der Alarmgong. Einsatzmeldung diesmal: Eingelaufene Brandmeldeanlage. Kurz nach dem Gong sind die beiden Schlafräume leergefegt, die Fahrzeuge sind auf dem Weg zur Grundschule. Vor Ort teilt der Einsatzleiter zusammen mit seinen Einheitsführern Teams ein, die verschiedene Brandmelder im gesamten Gebäude mittels Feuerwehrlaufkarten suchen sollen. Zur Überraschung für die Kids sind an einigen Meldern Teile fürs Frühstück versteckt. Nachdem Semmeln, Marmelade und Co. gefunden sind geht es abermals zurück zur Wache, wo die Schicht bei einem ausgiebigen, gemeinsamen Frühstück beendet wird. Zum Schluss werden gemeinsam alle Fahrzeuge gereinigt, die Schlafquartiere zurück gebaut und die Räumlichkeiten gereinigt. Wieder einmal ist Teamwork gefragt. 

Am Ende zeigt sich Jugendwart Jonas Ehrentraut sehr zufrieden mit seinen Jungs. „Alle haben super mitgemacht und was am wichtigsten ist, als Team funktioniert. Ebenso konnte alle zeigen, dass ein guter Ausbildungsstand vorhanden ist.“ Ein besonderer Dank des Jugendwartes geht an alle fleißigen Helfer, Betreuer, Maschinisten, den Feuerwehrverein, das Ordnungsamt, die Stadtbrandmeisterei, den Schmöllner Bauhof, den Baggerbetrieb Burkhardt, die Firma Schrahe-Erler und der Agrargenossenschaft Nöbdenitz, ohne die eine derartige Veranstaltung undenkbar wäre.

Kategorie: Schmölln

Kalender

Online-Status

Aktuell sind 77 Gäste und keine Mitglieder online

Bilder

http://facebook.com/feuerwehr.schmoelln                    YouTube Logo

Sonntag, März 24, 2019