Die Stadt Schmölln - Ortsbeschreibung

Der Schutz sogenannter kritischer Infrastrukturen mit wichtiger Bedeutung für das staatliche/gemeindliche Wesen ist eine der wichtigsten Aufgaben der Gemeinde. Bei deren Ausfall oder einer Beeinträchtigung können nachhaltige Versorgungsengpässe entstehen. Gleiches gilt auch für unsere Unternehmen, Industriebetriebe und Versorgungsträger, die am gemeindlichen Wohl beteiligt sind, aber eben auch Gefahrenpotential in sich bergen. Im Schadensfall haben die Bevölkerung und die Unternehmen der Stadt Schmölln das Recht auf fach- und sachgerechte Hilfe. Dabei ist es ihnen egal, ob die Hilfe von ehrenamtlichen oder hauptamtlichen Personal erledigt wird. Sie verlangen einfach schnelle fach- und sachgerechte Hilfe. Um leistungsstarke Unternehmen anzusiedeln, bedarf es schon einer starken Feuerwehr mit einem hohen Einsatzwert. Also in die Feuerwehr zu investieren, lohnt sich für eine sichere Zukunft.

Alle Gemeinden haben zur Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben im Brandschutz und in der allgemeinen Hilfe eine den örtlichen Verhältnissen entsprechende Feuerwehr aufzustellen und zu unterhalten. Diese kommunalen Aufgabenträger haben den Grundschutz vorzuhalten. Sie werden dabei durch die zuständigen Landkreisverwaltungen unterstützt.

Entstehung, Größe und Einwohnerzahl

Die Stadt Schmölln liegt als größte Stadt im westlichen Teil des Landkreises Altenburger Land, im Sprottetal. Die Gesamtfläche der Stadt beläuft sich auf 41,5 km². Die Stadt Schmölln besteht aus 13 Ortsteilen. Nicht nur traditionelle Gewerbe- und Handwerksbetriebe in der Stadt, sondern auch Unternehmen, die ihren Standort in den drei Gewerbe- und Industriegebieten rund um Schmölln haben, bieten heute etwa 1.300 Menschen Arbeit. Sie sind Ausdruck einer gesunden, zukunftsorientierten Entwicklung, wie sie sich seit 1990 in der Stadt Schmölln vollzogen hat. In den Industriegebieten Crimmitschauer Straße und Nitzschka haben sich Unternehmen angesiedelt, die über ein modernes, marktorientiertes Produktionsprofil verfügen.

In und um Schmölln hat sich ein Wirtschaftspotential in den Bereichen Metallbe- und verarbeitung, der Kunststofftechnik, der Kunststoffverarbeitung, der Automobilzulieferindustrie, aber auch der Nahrungsmittelherstellung entwickelt. Eine traditionsreiche und leistungsfähige Schuhfabrik gehört zu den weiteren herausragenden Unternehmen. In Schmölln entstehen bekannte und beliebte Thüringer Wurstwaren, bieten Dienstleistungsunternehmen besten Service. Es gibt die für Schmölln so typische Knopfindustrie sowie Büro und Verwaltung.

In den lebensmittelverarbeitenden Betrieben werden beträchtliche Mengen Ammoniak verarbeitet. Auch zum Teil, für die Produktion notwendige, aber giftige Stoffe (T+), finden Verwendung. Die Kunststoffindustrie arbeitet mit brennbaren Lösungsmitteln und Harzen. Ein beachtliches Potential an metallbe- und verarbeitenden Betrieben, der Kunststofftechnik, der Automobilzulieferindustrie, des Formenbaues sowie der Nahrungsmittelherstellung sind in den Gewerbegebieten ansässig.

Zwei verkehrs- und ingenieurtechnisch perfekt gestaltete Eisenbahnüberführungen überwinden die über 130 Jahre währende Teilung der Stadt durch den Schienenstrang. Schmölln besitzt in den Raumordnungsplänen Thüringens momentan den Status eines Unterzentrum mit Teilfunktionen eines Mittelzentrums.

 

Statistische Angaben der Stadt Schmölln

Gesamtfläche:   4151,1388 ha (41,5 km²)
Ausdehnung Ost/West:   12 km
Ausdehnung Nord/Süd:   7 km
Anzahl der Ortsteile:   13
Anzahl der Einwohner:   12089
Anzahl der angemeldeten Industriebetriebe:   27
Betriebe die der Störfallverordnung unterliegen:   1
Anzahl der Kindertagesstätten:   5
Anzahl der Schulen:   7
Anzahl der Kinder- und Pflegeheime:   5
Anzahl der Krankenhäuser:   1
Anzahl der Diskotheken:   2
Anzahl der Beherbergungsbetriebe über 8 Gastbetten:   4

 

Besonderheiten:

  • Altstadtkerngebiet/denkmalgeschützte Häuser
  • Plattenbauten bis sechs Geschosse
  • Ein Autobahnabschnitt BAB 4
  • Bahnstrecke Gera - Gößnitz
  • Bundesstraße 7
  • Landeanflug für Flugplatz Altenburg/Nobitz
  • Großer Durchgangsverkehr
  • Trinkwasserschutzgebiet
  • Speicher Brandrübel
  • Die Sprotte mit sechs Wehren
  • Ferngasleitungen
  • Naturschutzgebiete

Aufgrund des anwachsenden Industrialisierungsgrades und der Verkehrslage ergibt sich in Schmölln ein beachtliches Gefahrenpotential. Das Gefahrenpotential beeinflusst die erforderliche Funktionsstärke und das Fahrzeugkonzept. Die Feuerwehr Schmölln muss aufgrund der vielfältigen, im Stadtgebiet vorhandenen Risiken die gesamte Bandbreite möglicher Einsatzszenarios abdecken können. Die industriellen Risiken führen zur Notwendigkeit von speziellen Fahrzeugen und speziellen Geräten. Die Bebauungsarchitektur entscheidet über die Notwendigkeit von Rettungsmitteln. In der Stadt Schmölln ist ein Hubrettungsfahrzeug (Drehleiter vorhanden) erforderlich. Im Bereich der Feuerwehren der Stadt Schmölln gibt es ca. 50 Objekte mit einem Feuerwehreinsatzplan und 26 Objekte mit BMA.

Viele weitere Besonderheiten bilden das Gefahrenpotential der Stadt Schmölln, wie Altstadtkerngebiet und denkmalgeschützte Häuser sowie Plattenbauten bis sechs Geschosse. Zur Verkehrsinfrastruktur gehören ein Autobahnabschnitt BAB 4, die Bahnstrecke Gera-Gößnitz und viele weitere (ca.150 Kilometer) Straßen aller Straßenbaulastträger. Die Sprotte mit sechs Wehren, Trinkwasserschutzgebiet (91 km Wasserleitung) und ein Wasserspeicher in Brandrübel. Der Landeanflug für Leipzig/Altenburg Airport liegt über dem Territorium der Stadt Schmölln. Die Einstufung in die Risikoklassen nach ThürFwOrgVO vom 27. Januar 2009 ist: BT 3 und ABC 2.

Kalender

Online-Status

Aktuell sind 64 Gäste und keine Mitglieder online

Bilder

http://facebook.com/feuerwehr.schmoelln                    YouTube Logo

Freitag, Oktober 19, 2018